Beiträge von Dr_PummelFee

    Hello from the other side.


    Unabhängig wie verrückt dieses Jahr war, wir haben es in ca. 45 Minuten geschafft.

    Viele werden sagen, dass 2020 das beschissenste Jahr seit 2000 ist. Aber ich denke das 2020 nicht anders als 2019 war.


    Vielleicht habt ihr 2020 auch etwas positives auf das ihr zurück schauen könnt.

    Für mich ist es definitiv, dass ich einen neuen Job gefunden habe. In diesem habe ich mich in den letzten 3 Monaten sehr gut eingefunden und bin wieder Happy wenn ich arbeiten gehe.


    Was ich eigentlich sagen will: 2020 war ein sehr weirdes Jahr, wir haben es aber geschafft und es nicht uns.


    Was ich mir für 2021 vorstelle? Um ehrlich zu sein, keine Ahnung. Ich lasse mich überraschen. Mal sehen was auf mich zukommt. Nach diesem Jahr wird sich viel verändern. Vieles mit Sicherheit zum guten. z.B. Digitalisierung des Bildungswesesens.


    Was ich euch wünsche? Gesundheit, Kraft und viel Durchhaltevermögen. Das nächste Jahr wird vielleicht wieder verrückt, aber wir wissen inzwischen womit wir es zutun haben.


    In diesem Sinne: Guten Rutsch und bleibt gesund

    Hey, schlechte Nachrichten....

    Meine Bekannte ist leider im Bereich "Büroimmobilien" tätig.


    Versuche es einfach mal mit Immoscout oder direkt bei großen Immobilien "Händlern" dann wirst du mit sicherheit was finden. :D

    Hey Hey,


    ich habe mal eine Frage an euch.

    Was sagt Ihr zum BlackFriday in Zeiten von Corona und steigenden Zahlen?

    Ist es angebracht einen BlackFriday stattfinden zu lassen? Sowohl Offline als auch Online?


    Offline ist die Gefahr enorm hoch sich anzustecken. Online werden die lokalen Unternehmen nicht unterstützt.


    Ich habe dieses Jahr eine geteilte Meinung zum BlackFriday.

    Einerseits ist es für mich als Konsument super auf die Angebote zurückgreifen zu können, andererseits fühle ich mich schlecht, dass ich nicht ein lokales Unternehmen unterstützten kann. Dieses Jahr ist das echt sehr sehr schwer. Dennoch versuche ich angebote zu vergleichen. Ist der lokale Händler nur 10€ teurer würde ich auch Ihn nehmen...


    Was sagt Ihr denn dazu?

    Ich finde 4 Wochen sind auch wirklich zu kurz gegriffen. Aber okay. Besser als nichts.

    Aufgrund der stetigen Entwicklung eines Impfstoffes denke ich, dass wir nicht über Jahrzehnte hinweg oder sogar für immer mit den aktuellen Einschränkungen leben müssen. Was ich mir aber hingegen leoder gut vorstellen kann ist die Möglichkeit, dass derartige Pandemien in Zukunft häufiger auftreten werden und dass dann wieder der andere Herausforderungen auf uns warten werden. Aber nun erstmal Corona bewältigen.

    Grundlegend ist die Idee des Lockdowns nicht schlecht, aber sehr sinn-befreit wenn Gaststättenbetriebe zumachen müssen. Die haben alle Kontaktpersonen immer parat. Privat wird nichts kontrolliert... Und wie schon gesagt, es ist inzwischen bekannt, dass die Großzahl nicht aus Gaststättenbetrieben, sondern privaten feiern kommen...


    Wie auch immer, ich finde den Lockdown Light einfach an der falschen Stelle angesetzt.


    Viele Unternehmen werden diesen Lockdown nicht mehr überleben...


    Ich denke in ca 5 Jahren haben wir einen Weg gefunden Corona so einzudämmen, dass wir fast wieder normal leben können, Also wie vor März 2020

    Es wird immer wieder in den Medien berichtet, leider sehe ich es schon auf uns zukommen.


    Der 2. Lockdown, wird er kommen oder nicht?

    Mit den aktuell steigenden Zahlen ist der Lockdown nicht mehr weit weg.


    Denkt Ihr er wird kommen? Wird sich die Regierung trauen noch einmal den Einzelhandel / Gastro / was noch daran hängt auf die Probe zu stellen?

    Ich hoffe nicht das er kommt. Ich mache mir da echt sorgen um die Klein- und Mittelständliche.


    Was denkt Ihr?

    Danke für die erste Einsendung.



    Dieses Thema der Woche kommt von einem User.


    "Mich regen diese ganzen Coronaleugner und Verschwörungstheoretiker in letzter Zeit so dermaßen auf... Die meisten von denen bezeichnen andere als "Schlafschafe", gefährden andere durch rücksichtsloses Verhalten und rufen zur Nachahmung auf, behaupten, mit der Maskenpflicht und den Einschränkungen werden Grundrechte verletzt... Welche Grundrechte denn bitte? Ich kann mir vorstellen, warum viele dazu neigen, die Regierung zu hinterfragen, aber wenn wir mal ehrlich sind, bestehen die Behauptungen dieser Verschwörungstheoretiker zu 100% aus Bullshit und absurden Behauptungen, die natürlich niemand beweisen kann."


    Ich freue mich auf eure Antworten zu diesem Thema

    Ich habe mir gestern die Doku angesehen und ich bin ehrlich gesagt fassungslos...


    Gestern ist einer der Funktionäre der AfD gegangen worden und das bevor die Doku zu sehen war.


    Ich weiß immer noch nicht was ich dazu sagen soll.


    Die Doku an sich war informativ und auch meiner Meinung nach gut recherchiert.

    Die Einblicke die man bekommen hat wurden so wie sie sich zugetragen haben auch vermittelt..


    Eins hat sich aber definitiv bestätigt. Wir müssen alle viel mehr demonstrieren gehen... Wäre da nicht Corona. Aber auch mit Corona sollten wir darauf achten das wir den rechten klare Kante zeigen...


    Für die, die es nicht sehen konnten ist hier der Link zur Dokumentation.

    Ich empfehle euch wirklich die mal anzuschauen.


    https://www.prosieben.de/tv/pr…utsch-radikal-ganze-folge

    Schön, dass du nach 1,5 Jahren das Thema wiederbelebst.


    Naja, Schule ist immer relativ.

    Ich glaube auch nicht, dass es 5 ist, denoch nehme ich es und hoffe es hilft einigen anderen die nach der richten Antwort suchen.

    Auf Prosieben kommt heute eine Dokumentation über das "Rechte" Deutschland.


    Ich halte eigentlich nichts von Dokus die von ProSieben gemacht werden aber diese scheint doch etwas näher an der Realität zu sein als wir alle hoffen.

    Hierzu die Frage der Woche: Wie rechts ist Deutschland wirklich?


    Meinen Erfahrungen nach ist Deutschland nicht grundsätzlich rechts.

    Leider sind es aber immer häufiger Organe der Öffentlichkeit die sich auf die rechte Seite stellen. Vor allem Polizisten.


    Ich möchte hier aber zu sagen, dass man auch nicht alle Polizisten über einen Kamm scheren kann.
    Das ist jetzt aber ach nur ein Beispiel von vielen die man nennen kann.


    Aber was sagt Ihr?

    Wie rechts empfindet Ihr Deutschland?

    Wie können wir dagen vorgehen?

    Was könnte jeder einzelne tun um der Radikalisierung entgegen zu wirken?


    Wir sind gespannt auf eure Antworten.


    Zum Programmhinweis:

    Heute um 20:15 auf ProSieben

    ProSieben Spezial: Rechts. Deutsch. Radikal.


    ProSieben zeigt die investigative Doku "ProSieben Spezial: Rechts. Deutsch. Radikal." von und mit Thilo Mischke: Für ProSieben hat Journalist Thilo Mischke in den vergangenen 18 Monaten innerhalb rechter Netzwerke recherchiert und Anhänger verschiedener rechter und rechtsextremer Gruppierungen getroffen. Im "ProSieben Spezial: Rechts. Deutsch. Radikal." geht er der Frage nach: "Ist unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung in Gefahr?"


    Quelle: https://www.prosieben.de/tv-programm

    Leider etwas aber immer noch das Thema der Woche.


    LeGar hat in diesem Beitrag etwas interessantes als Thema vorgeschlagen: Eure Themenvorschläge


    Ich verbrachte gerade die halbe nacht die story eines Cops in Amiland zu lesen, der 2016 aus seinem job entlassen wurde, weil er nicht auf einen jungen schwarzen geschossen hatte, der mit einer waffe herumfuchtelte und zu ihm sagte: Erschiess mich.


    Dann kamen zwei kollegen dazu, die sich fasst gegenseitig mit ihren wagen rammten, aus ihren einsatzwägen sprangen und natürlich mit ihren waffen auf den verdächtigen zielten. Und als sich nichts tat, also der erste kollege sich nicht rührte, erschoss einer der beiden den jungen mann mit der waffe,


    Und wie gesagt, dieser cop wurde nicht entlassen, der erste cop am ort aber schon, angeblich weil er durch sein nicht handeln das leben seiner beiden kollegen gefährdete.

    Ich finde dieses Thema ebenfalls enorm interessant. Dieses Thema wird aktuell viel von den Medien aufgegriffen, sei es in Deutschland, "Amiland" oder Belarus.

    Ein sehr kontroverses Thema zu denen wir gerne eure Meinung hören wollen.


    Auf eine schöne und interessante Diskussion.

    Hey hey, kurzes Update.


    Eure Themenvorschläge könnt ihr ab sofort in dem Unterforum des Weekly Talk schreiben.

    Eure Themenvorschläge können von niemanden gesehen werden, außer den Admins.

    Am besten schreibt ihr das Thema und einen kurzen Text den wir einfügen können.


    Themenvorschläge



    Wir freuen uns auf eure Vorschläge und wünschen euch viel Spaß :)

    Moria, ein Bild des Versagens aller EU Staaten.


    Es waren über 13k geflüchtete in Moria, bisher wurde nicht über verletzte und tote wurde bisher scheinbar noch nicht berichtet. Fast schon ein Wunder….

    Jetzt sind Stimmen bei einer Partei laut geworden, die sich fragt ob ein Zusammenhang zwischen den 13.000 Stühlen auf den Rasen des Bundestages und dem Brand in Moria besteht. Ich muss hier glaube ich nicht weiter ausführen wer das ist.


    Ich habe mal überlegt, es wurden bis jetzt keine Geflüchteten in Deutschland mehr aufgenommen. Wir hätten wahrscheinlich Platz für alle 13k+ geflüchteten aus Moria. Ich würde das Ganze auch unterstützten.


    Was sagt ihr dazu? Fragt ihr euch auch wer das Feuer gelegt hat? Oder seid ihr menschlich und würdet die Geflüchteten in Deutschland aufnehmen?

    Wie immer könnt Ihr ehrlich sein um eine schöne Diskussion führen zu können 😊