Beiträge von weirdo

Die Community ist nun wieder erreichbar.
Derweil sind jedoch einige Funktionen noch nicht verfügbar, da diese im späteren Verlauf noch hinzugefügt werden.

Zudem müssen wir euch leider mitteilen, dass ihr eure Avatare neu setzen müsst, da wir diese nicht übernehmen konnten.

Vielen Dank für euer Verständnis!

    man sollte kinder grundsätzlich nur Platzhalter nennen dürfen, bis sie sich selber für einen Namen entscheiden können. oder man lässt zu, dass ein mensch alle 5 jahre ohne angabe von gründen oder vorlegen eines 127 seitigen psychiatrischen attests, seinen namen beliebig ändern kann. Dann wärs fast egal, welche Namen Eltern ihren Kids geben. Mit 14 haben die das recht zum standesamt zu gehen, und, gg eine geringe gebühr, ihren namen ändern zu lassen. zB in Monkey Joe. oder nach ihrer favorisierten Death Metal Band.

    Das wäre ja der reinste bürokratische Albtraum. Und ich will nicht wissen, was es dann für Namen geben würde. :D

    Ich denke das kommt auf den Schnitt an. Wenn es an den Beinen eng geschnitten ist, ist es wahrscheinlich schwierig, weil du es dann weit hochschieben musst, um genug Bewegungsfreiheit zu haben. Ein weiteres Kleid kann zwar leichter hochfliegen, aber ich finde das lässt sich ganz gut so zwischen Po und Sattel einklemmen, dass es unten bleibt und man trotzdem noch fahren kann.

    Für längere Strecken wäre mir das aber zu umständlich. Wenn das Kleid unbedingt sein muss, würde ich eine kurze Hose drunterziehen.

    Ich hab das irgendwie nie in der Richtung interpretiert, dass "wir" als Nicht-Heteros anders als Heteros sind, sondern eher dass jeder Mensch anders als alle anderen Menschen ist. Für mich hat das Wort 'anders' auch an sich keine negative Konnotation. Es sagt ja erstmal nur völlig wertungsfrei, dass etwas nicht gleich ist. Ich hab da auch eine tolle Postkarte an meiner Wand hängen, auf der steht "Menschen sind nicht gleich. Aber ihre Rechte."

    Ich würde ja vorschlagen, wer heute tanzen gehen möchte, das aber vermeintlich wegen geschlossenen Lokalen nicht kann, der möge doch das Tanzen gerne auf öffentliche Plätze verlegen ;)

    Und damit dann noch viel präsenter sein und vermutlich viel mehr Leute stören, als wenn man es einfach wie sonst abgeschottet in irgendwelchen Clubs macht. 😁

    Hey,


    da heute Karfreitag ist, würde mich mal interessieren, was ihr vom heute geltenden Tanzverbot haltet.

    Ich persönlich halte nichts davon, weil ich mich davon bevormundet fühle. Wer heute aus religiösen Gründen nicht tanzen gehen möchte, kann das ja so handhaben. Aber genauso sollte jeder, der damit nichts am Hut hat und heute gerne tanzen gehen würde, das auch tun können. Wer den Karfreitag sowieso nicht begeht (oder wie auch immer man das richtig nennt, feiern wird man ja nicht sagen...), wird das auch nicht plötzlich tun, nur weil er heute nicht tanzen gehen darf. Zumal das Verbot ja nur öffentliche Veranstaltungen betrifft und man privat trotzdem machen kann, was man will.

    Es geht mir auch nicht darum, dass ich unbedingt jeden Freitag tanzen gehen muss. Das mache ich sowieso nicht, und wenn heute nicht Karfreitag wäre, würde ich es heute höchstwahrscheinlich trotzdem nicht tun. Mir geht es eher ums Prinzip, weil ich mir das nicht vorschreiben lassen möchte.

    Wie kann man nur irgendwas mit Cola oder Milch trinken? :D

    Aber wisst ihr was richtig hart widerlich ist? Glühweinschorle mit Rum und Pfeffi 😆